Maelzer stellt sich Fragen der Bürger
04.11.2016 08:59

Maelzer stellt sich Fragen der Bürger

Mehr Freiräume für Schüler schaffen

Detmold. In regelmäßigen Abständen lädt Dr. Dennis Maelzer (SPD) interessierte Bürgerinnen und Bürger in den Landtag nach Düsseldorf ein um ihnen einen Eindruck seiner Arbeit zu vermitteln. Dieses Mal reisten 48 interessierte Bürgerinnen und Bürger in die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt. Ein Diskussionspunkt war die Schulpolitik.

Mit dabei waren unter anderem Vertreterinnen und Vertreter der Schulpflegschaften des Gymnasiums Leopoldinum und der Geschwister-Scholl-Gesamtschule. Diese nutzen die Gelegenheit um ihren Abgeordneten auf die aktuelle Schulpolitik der SPD zur Reform des Abiturs nach 8 Jahren anzusprechen. „Wir als SPD wollen die Schülerinnen und Schüler entlasten und ihnen Freiräume ermöglichen. Deshalb soll die Sekundarstufe I am Gymnasium wieder sechs Jahre umfassen", so Maelzer.

Die SPD-Idee sieht vor, dass der mittlere Abschluss am Gymnasium und ein Wechsel von einer Schulform zur anderen wieder ohne Probleme möglich sind. Wie es nach Klasse 10 weitergeht, entscheiden Schüler und Eltern in Zukunft selbst. Das G8-Modell bleibt mit einer auf zwei Jahre verkürzten Oberstufe an jedem Gymnasium möglich, ebenso kann durch ein Orientierungsjahr flexibel eine individuelle Verlängerung auf G9 erfolgen: "G8-Flexi ist kein schöner Begriff, aber es ist ein gutes Konzept“, ist sich Maelzer sicher. Das SPD-Modell sei das einzige Modell, bei dem künftig an allen Gymnasien wieder das Abitur nach 13 Jahren möglich ist.

Nach der Diskussionsrunde ging es für die Besuchergruppe zur Stärkung mit Kaffee und Kuchen in die Landtagskantine. Bevor es wieder in die Heimat ging rundete der lippische Besuch den Tagesausflug mit einem Besuch der Altstadt von Düsseldorf ab.

Zurück

Dr. Dennis Maelzer | Paulinenstr.38 | 32756 Detmold | 05231 30 15 36 |
© Alle Rechte liegen bei Dr. Dennis Maelzer