„An 49 von 100 Schulen in Lippe herrscht Lehrermangel“

Kreis Lippe. Stunden werden reduziert, Vertretungsunterricht findet nicht statt oder Sporteinheiten, die einfach ganz ausfallen: Personell herrscht an vielen Schulen Alarmstimmung. Rund 4.000 Lehrerinnen und Lehrer fehlen in NRW, beklagt die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Auch in Lippe ist die Situation vielerorts angespannt.

„An 49 von 100 Schulen in Lippe herrscht Lehrermangel“, berichtet der SPD-Landtagsabgeordnete Dennis Maelzer. Das geht aus einer Kleinen Anfrage hervor, die der familienpolitische Sprecher seiner Fraktion an die Landesregierung gestellt hat. Besonders die Grundschulen müssten häufig mit zu wenig Personal auskommen. „24 von 53 Grundschulen müssen mit weniger Lehrerinnen und Lehrern den Schulalltag meistern, als sie eigentlich bräuchten“, berichtet Maelzer.

Auch in den Schulleitungen sind viele Positionen verwaist und nicht besetzt. „27 von 100 Konrektorstellen in Lippe sind vakant. Eine immens hohe Zahl. Die Aufgaben der fehlenden Konrektoren müssen vom betroffenen Kollegium geschultert werden, was wiederum eine zusätzliche Arbeitsbelastung für die Lehrerinnen und Lehrer bedeutet“, erklärt Maelzer und fordert das Land zum Handeln auf. „Die Leidtragenden des Mangels sind unsere Kinder.“

„Eigentlich lässt die Landesregierung keine Gelegenheit aus, sich dafür zu loben, zig zusätzliche Lehrerstellen geschaffen zu haben. Die Realität vor Ort sieht aber oft anders aus“, ärgert sich Maelzer. Die von CDU und FDP auf den Weg gebrachten Maßnahmenpakete zu Beseitigung des Lehrermangels griffen viel zu kurz. „Großangelegte Werbekampagnen zu fahren bringt überhaupt nichts, wenn beispielsweise die Arbeitsbedingungen oder die Bezahlung etwa im Grund- und Förderschulbereich nicht verbessert werden“, sagt Maelzer. Neben einer besseren Besoldung bräuchte es auch zusätzliche Studienplätze und Qualifizierungsangebote. „Das Land muss gerade bei diesen Punkten nachbessern, anstatt sich immer nur selbst zu loben“, sagt Maelzer.

Um auf die Missstände hinzuweisen, veranstaltet die GEW am Mittwoch, 15. September, eine Demo auf dem Marktplatz in Detmold. Maelzer wird dort als SPD-Abgeordneter vertreten sein und die Lehrer:innen bei ihren Forderungen unterstützen.

Zurück

Kategorien

Archiv Menü