Danke-Pickert bei bestem Wetter

Detmold. Sonnenschein, gute Gespräche und leckerer Pickert: Zum vierten Mal in Folge ist der SPD-Landtagsabgeordnete Dennis Maelzer nun schon direkt ins NRW-Parlament eingezogen. Dafür hat er sich nun bei den Wählerinnen und Wählern mit einer besonderen Aktion bedankt.

Auf dem Platz vor C&A in der Detmolder Innenstadt hatte der Familienpolitiker einen Stand aufgebaut, dort leckeren Pickert gebacken und diesen an die Passanten verteilt. „Ich wollte mich einfach auf unkompliziertem Weg für das Vertrauen bedanken, dass mir die Menschen bei der Landtagswahl geschenkt haben“, erzählt Maelzer.

Die Danke-Pickert-Aktion kam bei den Menschen sehr gut an. Viele holten sich gerne einen oder mehrere der schmackhaft gebackenen Teigwaren und kamen an Bierzeltgarnituren oder an Stehtischen schnell miteinander ins Gespräch. „Das ist eine echt tolle Aktion“, sagte eine Frau, die zufällig vorbei kam. „So etwas bringt Menschen zusammen. Klasse.“

Schnell wurde über allgemeine, aber auch über politische Themen diskutiert. Dabei ging es unter anderem um die steigenden Verbraucherpreise oder die hohen Mieten, die ganz offensichtlich auch die Menschen in Lippe umtreiben. „Dies ist ein Schwerpunkt, den wir zum Thema machen werden und müssen“, sagte Maelzer. Denn: Von der neuen schwarz-grünen Regierung in Düsseldorf sei das nicht zu erwarten. „In deren Koalitionsvertrag werden Menschen mit kleinen oder mittleren Einkommen kaum berücksichtigt“, sagt Maelzer. Soziale Themen, steigende Mieten oder eine flächendeckende Gesundheitsversorgung kämen dort überhaupt nicht vor. „Offenbar hat sich da eine Koalition gefunden, die vor allem Besserverdienende im Blick hat“, sagt Maelzer. „Wir werden die neue Regierung stets daran erinnern, alle Menschen zu berücksichtigen – auch die, die wenig Geld zur Verfügung haben“, erklärt der Landespolitiker aus Detmold.

Bei seiner Pickert-Aktion kam er aufgrund des sonnigen Wetters an der heißen Pickert-Pfanne zwar ordentlich ins Schwitzen. „Eine gute Generalprobe. Denn im Landtag werden wir der Regierung ähnlich einheizen“, sagt Maelzer und lacht.

Zurück

Kategorien

Archiv Menü