Dennis Maelzer setzt sich für ein familienfreundlicheres NRW ein

Detmold. Infostände, Sprechstunden, Mitmach-Aktionen, Veranstaltungen und vieles mehr: Der SPD-Landtagsabgeordnete Dennis Maelzer ist in diesen Tagen viel in seinem Wahlkreis unterwegs, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Das Ziel des 42-Jährigen ist klar: „Ich möchte die Bürgerinnen und Bürger von unseren Ideen, Visionen und Zielen für ein sozial gerechtes und familienfreundliches NRW überzeugen, mit der die SPD bei der Landtagswahl am 15. Mai antritt“, berichtet Maelzer.

Seit 2010 vertritt der Heidenoldendorfer den Wahlkreis Lippe III in Düsseldorf und hat sich seither vor allem als Familienpolitiker einen Namen gemacht. Das hat auch seine Fraktion längst honoriert und ihm zum Sprecher für diesen Bereich gemacht. Mit Leidenschaft und Beharrlichkeit kämpft Maelzer seither für eine gerechtere Familienpolitik. „Dazu gehört, dass Bildung kostenfrei sein muss. Und zwar von der Kita bis zum Master und zum Meister. Deshalb werden wir die Kita- und OGS-Gebühren abschaffen und gleichzeitig den Ausbau von Betreuungsplätzen massiv vorantreiben“, sagt Maelzer, der nicht nur Landtagsabgeordneter sondern auch Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Heidenoldendorf-Hiddesen ist. Zu einer guten Familienpolitik gehören auch bessere Arbeitsbedingungen und mehr Stellen für Erzieherinnen und Erzieher, der Ausbau von Betreuungsplätzen, die Integration von Familienzentren an den Grundschulen oder mehr Unterstützung für Eltern und Kinder. „Letzteres wollen wir mit Familienbüros umsetzen, wie es die Stadt Detmold bereits praktiziert“, berichtet Maelzer. Besonders am Herzen liegt ihm aber auch der Kinderschutz. Nach den schrecklichen Missbrauchsfällen von Lügde und Bergisch Gladbach hatte der Landtag eine Kinderschutzkommission gegründet, in der sich Maelzer maßgeblich für ein neues und kürzlich vom Landtag beschlossenes Kinderschutzgesetz eingesetzt hatte. „Das, was wir dort festgeschrieben haben, kann aber nur ein erster Schritt sein. Ich werde mich weiterhin für einen besseren Schutz unserer Kinder einsetzen, auch das gehört zu meinen Zielen für die nächste Legislaturperiode“, sagt der verheiratete Familienvater.

Auch wenn der Heidenoldendorfer Experte für Kinder- und Familienpolitik ist, möchte er viele weitere Ideen, Ziele und Visionen umsetzen. „Wir wollen NRW gestalten: mit dem gezielten Ausbau erneuerbarer Energien, mit einem Programm für bezahlbare Mieten und Grundstückspreise, mit dem Ausbau des ÖPNV und günstigen Tickets, mit einer wohnortnahen Ärzteversorgung, mit höheren Löhnen und guten Arbeitsbedingungen in Pflege und Gesundheit sowie mehr Wertschätzung für Erziehungsberufe. „Ich bin mir sicher: wenn wir gemeinsam am 15. Mai die SPD wählen, können wir all das schaffen“, sagt Maelzer.

Zurück

Kategorien

Archiv Menü