„Fritz-Walter-Wetter“ bei SPD-Turnier in Detmold

Detmold-Heidenoldendorf. Zunächst war der Himmel nur grau, doch nach kurzer Zeit setzte richtiges „Fritz-Walter-Wetter“ ein. Es regnete zeitweise in Strömen, doch davon ließen sich die Fußballer bei der „Streetsoccer-Challenge“ von SPD Ortsverein Heidenoldendorf-Hiddesen, Jusos und Falken nicht abhalten. Dem Wetter trotzten immerhin fünf Teams und wetteiferten um Ticktes für ein Profifußballspiel.

Im Modus „Jeder gegen Jeden“ traten die 5er-Mannschaften gegeneinander an. SPD-Ortschef Dennis Maelzer leitete als Schiedsrichter die zehn Partien auf dem Bolzplatz an der Karl-Wehrhan-Straße. Ein wenig politische Bildung gehört zu dem Turnier dazu. Beim Anstoß erhielt das Team den Ball, das Maelzer eine politische Frage beantworten konnte: „Welche Parteien eine Ampel-Koalition bilden, war nach ein paar Anläufen klar, auf den Namen des aktuellen nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten kam jedoch niemand“, berichtete der SPD-Landtagsabgeordnete augenzwinkernd.

Platz 1 mit zehn Punkten aus vier Partien sicherte sich das Team „Detmolder Späti“. Den zweiten Platz mit acht Punkten holte der „FC Kurdistan“ vor dem Team „FC Chelsea“. Für die Gewinner gab es Gutscheine für ein Spiel von Arminia Bielefeld. Die Zweit- und Drittplatzierten erhielten Fußbälle als Belohnung. Die Mannschaften, die nicht auf dem Treppchen landeten lud Maelzer auf eine Rostbratwurst ein. Ortsbürgermeister Wolfgang Schriegel stand am Grill und sorgte für die Verpflegung. Die Ausrichter dankten allen Helferinnen und Helfern, die es ermöglichten, dass es das Fußballturnier seit mittlerweile 23 Jahren gibt.

Zurück

Kategorien

Archiv Menü