„In die Zukunftschancen unserer Kinder investieren“

Kreis Lippe. Lernrückstände aufholen, Kita-Kinder fördern oder Freizeit- und Sportangebote ermöglichen: Auf Initiative der SPD hat das der Bund das „Corona-Aufhol-Paket“ mit zahlreichen Maßnahmen für Kinder und Jugendliche beschlossen. „Das Programm ist eine echte Unterstützung für unseren Nachwuchs, der unter den Einschränkungen der Corona-Pandemie besonders leidet“, lobt der SPD-Landtagsabgeordnete und familienpolitische Sprecher der Sozialdemokraten im NRW-Landtag, Dennis Maelzer.

Gerade für Kinder und Jugendliche sind die vergangenen Monate besonders schwer gewesen. Denn geschlossene Krabbelgruppen, Kitas, Schulen und Jugendclubs sind das Gegenteil von dem, was Kinder und Jugendliche für ihre emotionale, kognitive und soziale Entwicklung brauchen. Gleichaltrige und Personen außerhalb der Kernfamilie zu treffen, ist für ihre Entwicklung wesentlich. Gerade diejenigen aus schwierigen Familienverhältnissen profitieren davon, sich auszutauschen, gemeinsam zu spielen und zu lernen.

„Die SPD hat im Bund erfolgreich für ein Corona-Aufhol-Paket für Kinder und Jugendliche gekämpft.  Es werden zwei Milliarden Euro zu Verfügung gestellt, um schulische Lernrückstände aufzuholen und soziale Entwicklung zu fördern“, erklärt Maelzer. Nun sei das Land NRW am Zug. „Ich erwarte von der Landesregierung, dass sie ihren Teil zur Finanzierung des Corona-Aufhol-Pakets leistet und sich nicht wegduckt“, fordert Maelzer. „Im Landtag haben wir dafür ein Jahr kostenfreie Sport- und Jugendangebote gefordert.“

Etwa 20 Prozent der Kinder und Jugendlichen haben durch corona-bedingte Schulschließungen Lernrückstände aufgebaut. „Wir investieren also in die Zukunftschancen unserer Kinder. Alle sollen bestmögliche Bildungs- und Lebenschancen haben“, sagt der Familienpolitiker aus Detmold.

Maelzer lobt, dass mit diesem Programm die Kinder ganzheitlich in den Blick genommen werden: „Wir investieren in viele verschiedene Maßnahmen. Dabei geht es uns darum, schulische Lernrückstände aufzuholen, Kita-Kinder zu fördern und Kindern und Jugendlichen Freizeit-, Ferien-, und Sportaktivitäten zu ermöglichen.“ Für bedürftige Familien wird im August 2021 ein Kinderfreizeitbonus in Höhe von 100 Euro bereitgestellt. Außerdem wird der Zugang zur individuellen Lernförderung über das Bildungs- und Teilhabepaket erleichtert.

Zurück

Kategorien

Archiv Menü