19.03.2019 12:12

Keine Mittel im Erhaltungsprogramm

Schlangen/Detmold. Derzeit wird die Böschung der „Gauseköte“ untersucht. Wann mit einer nachhaltigen Sanierung zu rechnen ist, bleibt jedoch ungewiss. Für die „Gauseköte“ sind keine Mittel in das Straßenerhaltungsprogramm 2019 des Landes eingestellt. Das sieht der heimische Landtagsabgeordnete Dr. Dennis Maelzer (SPD) mit Sorge. Er will jetzt von der Landesregierung wissen, ob dennoch in diesem Jahr mit den Arbeiten begonnen werden kann.

Dazu wendet sich der SPD-Politiker erneut mit dem Instrument der Kleinen Anfrage an das Verkehrsministerium: „Ich will wissen, warum keine Mittel für die Gauseköte geplant sind und ob kurzfristig Geld fließen wird, wenn die Untersuchungen Ergebnisse erbracht haben“, erklärt Maelzer.
Noch unter der SPD-geführten Landesregierung waren 2017 insgesamt 120.000 Euro für die Passstraße zwischen Schlangen und Berlebeck bereitgestellt worden. Unter CDU und FDP wurden aber lediglich 9.000 Euro für Untersuchungen genutzt.
Maelzer will auch von Verkehrsminister Wüst (CDU) wissen, ob eine dauerhafte Schließung der Gauseköte erwogen wird: „Hier hoffe ich auf ein klares Nein im Sinne der Pendler, die jetzt große Umwege in Kauf nehmen müssen“, erklärt der 39-Jährige. Nachdem über lange Zeit wenig geschehen sei, müsse nun eine Lösung her.

Zurück

Dr. Dennis Maelzer | Paulinenstr.39 | 32756 Detmold | 05231 30 15 36 |
© Alle Rechte liegen bei Dr. Dennis Maelzer