24.02.2020 08:54

Detmold/Düsseldorf. Auf Einladung lippischen Abgeordneten Dr. Dennis Maelzer (SPD) besuchten der Ortsverein Detmold im Lippischen Heimatbund und weitere interessierte Bürger den Landtag in Düsseldorf.

Die Besucher erhielten während der Einführungsveranstaltung einen Einblick in die Arbeit des Landtages und lauschten anschließend der Plenardebatte. Danach stand eine Diskussionsrunde mit „ihrem Landtagsabgeordneten“ auf dem Programm. Die Besucher zeigten sich überrascht, dass Dennis Maelzer nicht in Düsseldorf wohnt, sondern fast täglich pendelt. „Lippe ist meine Heimat. Dort leben die Menschen, die ich vertreten möchte. Deshalb ist es mir wichtig, so oft wie möglich vor Ort zu sein“, erläuterte Maelzer.

Die Besucher hatten die Möglichkeit Familienpolitiker Maelzer Fragen zur aktuellen Landespolitik zu stellen. Besonderes Interesse zeigten die Teilnehmer an der Ausschussarbeit und dem Umgang mit der AfD. „Es ist eine Partei, die gegen unsere Grundwerte, unsere Vielfalt und unseren Sozialstaat steht, darum ist ein normaler Umgang nicht möglich“, erklärte Maelzer. Zudem ärgerte sich Maelzer über die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen „Es kann nicht sein, dass sich ein Ministerpräsident mit Hilfe von Rechtsextremisten in das Amt wählen lässt. Gegen so eine Wahl muss jeder Demokrat protestieren,“ empörte sich Maelzer. In Thüringen wurde mithilfe der AfD Thomas Kemmerich (FDP) zum Ministerpräsidenten gewählt. Erst nach massivem Protest der demokratischen Parteien und der Bevölkerung trat Kemmerich von seinem Amt zurück.

Nach dem anschließendem Kaffeetrinken, erkundeten die Teilnehmer noch in die schöne Düsseldorfer Altstadt.

Zurück

Dr. Dennis Maelzer | Paulinenstr.39 | 32756 Detmold | 05231 30 15 36 |
© Alle Rechte liegen bei Dr. Dennis Maelzer