Dennis Maelzer

Persönlich

Ich bin ein waschechter Lipper – mit vielen, aber nicht allen Eigenarten, die man diesem selbstbewussten Völkchen nachsagt. Im Jahr 1980 wurde ich in Detmold geboren. Aufgewachsen bin ich in Heidenoldendorf und dort bis heute verwurzelt geblieben.

Mein Werdegang: Nach dem Abitur im Jahr 1999, das ich am Stadtgymnasium Detmold absolviert habe, wartete die Zeit des Grundwehrdienstes auf mich. In Aachen und Augustdorf absolvierte ich meinen Dienst in der Kompanieführungsgruppe. Von 2000-2006 studierte ich in Hannover, Politische Wissenschaft im Hauptfach und Germanistik und Medienwissenschaft im Nebenfach. Abschluss: Magister. Im Studium gehörten die Gesundheits- und Sozialpolitik zu meinen Schwerpunkten. Im Jahr 2013 folgte meine Promotion. Der Titel der Dissertationsschrift: Politik gut beraten? Lernprozesse in deutschen Gesundheitsreformen

Detmold blieb ich auch in meiner Studienzeit verbunden. Im Jahr 2002 wurde ich freier Mitarbeiter bei einer Lokalzeitung und blieb dies mehr als fünf Jahre. Im Anschluss an mein Studium war ich als Lehrbeauftragter am Institut für Politikwissenschaft der Universität Hannover tätig.

Politiker Maelzer: 1999 trat ich in die SPD ein. Ein Jahr zuvor hatte es den Regierungswechsel zu Rot-Grün gegeben, den ich bei den Jusos erlebte. Durch das Land ging eine Aufbruchsstimmung und ich wollte den Wandel mitgestalten. Im gleichen Jahr begann auch meine kommunalpolitische Laufbahn. Ich wurde Sachkundiger Bürger in der SPD-Ratsfraktion Detmold und gehörte dem Ausschuss für Feuerwehr und Rettungsdienst an. In der SPD-Ratsfraktion begann ich mich ab 2004 als Sprecher im Jugendhilfeausschuss in die Bereiche Kinder-, Jugend- und Familienpolitik einzuarbeiten. Bei der NRW-Landtagswahl 2010 kandidierte ich zum ersten Mal für den Landtagswahlkreis Lippe III und konnte diesen mit 45,3 Prozent der Erststimmen, direkt gewinnen. Bei der Landtagswahl im Jahr 2012 konnte ich meinen Wahlkreis mit 45,2 Prozent der Erststimmen verteidigen und zog erneut in den Landtag ein. Dort gebe ich meiner lippischen Heimat in dem Ausschuss für Familie, Kinder und Jugend und im Ausschuss für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie, eine Stimme. Außerdem bin ich Mitglied und Co-Sprecher in der Enquetekommission Familienpolitik.
Nach dem erneuten Einzug in den Landtag, im Mai 2017, bin ich Sprecher der SPD-Fraktion im Ausschuss für Familie, Kinder und Jugend. Mitglied bin ich auch im Ausschuss für Kultur und Medien, stellvertretendes Mitglied im Schulausschuss und im Rundfunkrat des WDR. Seit Herbst 2019 bin ich außerdem Sprecher der Kinderschutzkommission des Landtags.

Zeit für die Familie muss sein, egal wie stressig die Woche ist. Spaziergänge mit meiner Familie und Zeit mit meiner kleinen Tochter sind für mich ein wichtiger Anker und die Quelle aus der ich Kraft schöpfe. Einige unserer Touren habe ich hier auf meiner Seite unter Freizeittipps mit Ihnen geteilt.

Fit halte ich mich mit Tennis. Beim SUS Pivitsheide spiele ich seit vielen Jahren in der 1. Mannschaft.

  • Arbeiterwohlfahrt (AWO)
  • Deutscher Kinderschutzbund Detmold
  • Felix-Fechenbach-Stiftung
  • Förderverein der NRW Stiftung
  • Freibadförderverein Schwarzenbrink
  • Freibadinitiative Hiddesen (FBI)
  • Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
  • Heimat- und Verkehrsverein Heidenoldendorf (HVV)
  • Lippischer Heimatbund
  • SJD-Die Falken Kreisverband Lippe
  • Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
  • SUS Pivitsheide (Tennisabteilung, Mitglied 1. Mannschaft)
  • Theaterfreunde

seit August 2022
- Mitglied im Ausschuss für Familie, Kinder und Jugend des Landes NRW
- Mitglied im Ausschuss Kultur und Medien des Landes NRW


seit November 2019
Sprecher der Kinderschutzkommission des Landes NRW


seit 2012
Stellv. Regionalvorsitzender der OWL SPD


seit Februar 2012

- Vorsitzender des OV Heidenoldendorf-Hiddesen
- Zusammenschluss der Orstvereine der SPD Hiddesen und Heidenoldendorf


seit November 2012
Sachkundiger Bürger der SPD-Ratsfraktion Detmold


seit 2011
Geschäftsführer der Felix-Fechenbach-Stiftung


seit Mai 2010
Mitglied des Landtag NRW


seit 2008
stellv. Kreisvorsitzender der SPD-Lippe


seit 1999
Mitglied der SPD

15.05.2022
- Wiederwahl im Landtagswahlkreis Lippe III mit 36,05% der Erststimmen
- Erneuter Einzug in den Landtag NRW


Juli 2017 - Juni 2022
- Mitglied und SPD-Sprecher im Ausschuss für Familie, Kinder und Jugend des Landes NRW
- Mitglied im Ausschuss Kultur und Medien des Landes NRW

14.5.2017
- Wiederwahl im Landtagswahlkreis Lippe III mit 40,8% der Erststimmen
- Erneuter Einzug in den Landtag NRW


13.05.2012

- Wiederwahl im Landtagswahlkreis Lippe III mit 45,2% der Erststimmen
- Erneuter Einzug in den Landtag NRW


09.05.2010

- Gewinn der Landtagswahl im Landtagswahlkreis Lippe III mit 45,3% der Erststimmen
- Einzug in den Landtag NRW


28.10.2009

Wahl zum Landtagskandidaten der SPD für den Wahlkreis Lippe III


2010-2022
Vorsitzender des Anstaltsbeirates der JVA-Detmold


2008 - 2012

Mitglied im Rat der Stadt Detmold


2008-2016
Mitglied im Landesparteirat der NRW SPD


2005-2012
Vorsitzender des SPD-Ortsverein Heidenoldendorf
(seit dem Zusammenschluss der Orstvereine der SPD Hiddesen und Heidenoldendorf im Feb. 2012 Vorsitzender des OV Heidenoldendorf-Hiddesen)


2004-2012
SPD-Sprecher im Jugendhilfeausschuss der Stadt Detmold


2004-2008
Beisitzer im Kreisvorstand der SPD-Lippe


2003-2004
Präsidiumsmitglied des Landesausschusses der NRW Jusos


2001-2005
Mitglied im Kreisvorstand der Jusos Lippe


2000-2005
Vorstandsmitglied des SPD-Ortsvereins Heidenoldendorf


1999-2008
Sachkundiger Bürger der SPD-Ratsfraktion Detmold


1999-2000
Vorsitzender der Jusos Detmold


1999

Eintritt in die SPD


1998-2015

Mitglied bei den Jusos Detmold

Transparenz ist mir wichtig. Hier finden Sie eine Aufstellung meiner monatlichen Einnahmen und meiner Ausgaben.

Die Abgeordneten erhalten einen steuerpflichtigen monatlichen Gesamtbetrag in Höhe von 12.379,14 Euro. Hiervon fließen 2.539.25 Euro zur Altersvorsorge in ein für die Mandatsträger gegründetes Versorgungswerk. Mit dem übrigen Betrag muss der im Zusammenhang mit der Mandatstätigkeit anfallende Aufwand bestritten werden. Im Rahmen der Jahressteuererklärung wird der individuelle und tatsächliche durch die Mandatstätigkeit bedingte Aufwand geltend gemacht so wie bei den übrigen Steuerbürgerinnen und Steuerbürgern auch. Der Landtag von Nordrhein-Westfalen hat im April 2005 eine Reform der Abgeordnetenbezüge beschlossen. Die Diäten sind seitdem voll steuerpflichtig, steuerfreie Pauschalen gibt es in NRW nicht mehr. Die Abgeordneten zahlen zudem aus ihren Bezügen selbst für ihre Altersversorgung in ein Versorgungswerk ein. Die aufgeführten Zahlen sind eine Hochrechnung für Jahr 2022.

Zudem erhalte ich Aufwandsentschädigungen als stellvertretendes Mitglied des WDR-Rundfunkbeirates in Höhe von 500,00 Euro, sowie Sitzungsgelder als sachkundiger Bürger des Detmolder Stadtrates in Höhe von 50,00 Euro und als Mitglied des JVA-Beirates in Detmold in Höhe von 16,00 Euro.


Die Bezüge von Mitgliedern des nordrhein-westfälischen Landtags sind im Abgeordnetengesetz des Landes Nordrhein-Westfalen festgeschrieben.

 


Ausgaben
- Mandatsbedingte Aufwendungen: ca. 1.350 Euro
  (u.a.: Miete und Ausstattung für mein Wahlkreisbüro, Fahrt- und Übernachtungskosten, Telefon-, Porto-, Internetkosten, Informationsmaterialien)

- Mitgliedsbeiträge und Spenden: ca. 625 Euro
  (u.a. SPD, GEW, AWO, Die Falken)